Der Schultag

Verrückt? Na und!

Das Projekt „Verrückt? Na und!“

für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse und Auszubildende wird jeweils von einem Persönlichen Experten (Menschen, die psychische Krisen gemeistert haben) und einem fachlichen Experten gestaltet. Es dauert einen Vormittag, z.B. von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Es zeigt einfache und wirksame Wege, wie Schüler und Lehrer gemeinsam Krisen meistern und seelische Gesundheit stärken können.

Ziele des Schultags sind, dass Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte klassenweise

  • Warnsignale seelischer Krisen kennen lernen
  • über verschiedene jugendtypische Bewältigungsstrategien sprechen
  • bestehende Ängste und Vorurteile gegenüber psychischen Krisen hinterfragen und abbauen
  • erfahren, wer und was helfen kann

Besonders wichtig ist es aber mit Menschen persönlich ins Gespräch zu kommen, die eigene Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen und Krisen haben. Durch das Gespräch mit den persönlichen Experten bekommt das Thema Seelische Gesundheit ein Gesicht, zum Greifen nah – und dabei ganz normal. Diese unerwartete Begegnung  ist der Schlüssel zur Veränderung von Einstellungen und bestenfalls Verhalten bei Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften.

Der Schultag besteht aus drei Teilen:

  1. Ansprechen statt Ignorieren: Wachmachen für seelisches Wohlbefinden in Schule und Ausbildung. Ausgangspunkt sind die Lebenserfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Häufige Themen sind Schulleistungen, Prüfungsstress, Mobbing, Süchte, Belastungen in der Familie, Krankheit, Suizid
  2. Glück und Krisen: Von Lebensschicksalen und eigener Verantwortung – Gruppenarbeit.
  3. Mut machen, Durchhalten, Wellen schlagen: Austausch mit jungen und jung gebliebenen Erwachsenen, die psychische Krisen gemeistert haben

So kommen wir auch an Ihre / an Deine Schule:

Wenn Sie – Schüler, Eltern oder Lehrer – Interesse haben an einem Schultag mit „Verrückt? Na und!“ in Ihrer Schule, dann können Sie uns dafür buchen. Für die Schule entstehen geringfügige Kosten. Sie können uns auch gerne auf die Möglichkeiten der Finanzierung ansprechen. Wenn der Schulalltag nicht genug Zeit für einen ganzen Projekttag bietet, können wir zu einem sog. „Schulbesuch“ zu Ihnen kommen. Dieser Austausch in einer offenen und lockeren Gesprächsrunde dauert etwa zwei Schulstunden. Das ist sicher zu kurz für dieses komplexe Thema, bietet aber doch einen ersten Einstieg. Einzelne Themen können in dieser Zeit natürlich nicht vertieft werden, daher bleiben erfahrungsgemäß viele Fragen offen.

Sie erreichen uns in der Kontakt- und Beratungsstelle Viadukt e.V. unter der Rufnummer 02302 / 58093-44 und per mail unter bdiolosa@viadukt-witten.de. Wir sprechen gerne alle Möglichkeiten persönlich mit Ihnen ab!

Mehr Infos gibt´s im:

Flyer Schulprojekt

Liebe Schülerinnen und Schüler – das könnt Ihr immer selbst tun:

Wenn Ihr in seelischer Not seid, in einer persönlichen Krise oder einer schwierigen Familiensituation findet Ihr im Menü unter Flips und Jugendhilfe viele Tipps, gute Ratschläge und Hilfeangebote. Vor Allem aber Ansprechpartner und Adressen, wo Ihr Euch Hilfe holen könnt! Eine Liste mit Adressen und Rufnummern zum Ausdrucken findet Ihr hier